Monthly Archives:

Januar 2016

Allgemein

Hafencity vegan

IMG_3158 IMG_3159

Am Freitag haben wir uns in der Hamburger Hafen City den Wind um die Nase wehen lassen. Vorher hatten wir uns schon ein vegetarisch/veganes Café ausgeguckt. Und zwar das Weltcafé ElbFaire in der Shanghaiallee 12.
Dort haben wir uns bei einer Rote Beete Suppe und geschmortem Fenchel mit Linsengemüse aufgewärmt. Es schmeckte echt super. Dazu gab es einen schönen Bioweißwein. Leider war das zweite Mittagsgericht schon ausverkauft. Das hätten wir sonst auch gern noch probiert.
Es ist ein  gepflegtes Café, die Bedienung war freundlich und es liegt sehr zentral in der Hafencity. Durchaus einen Besuch wert!

IMG_3175 IMG_3174 IMG_3172 IMG_3160

Allgemein/ Getränke

Birkensaft

IMG_3144

Das neue Supergetränk soll ja jetzt Birkensaft sein. Gestern haben wir ihn von „Birkengold“ im Biomarkt entdeckt und gleich mal getestet. 330ml kosteten 1,99 Euro.
Er schmeckt ganz gut, süß-säuerlich (Zutaten: 99% Birkensaft, Zitronensäure und Ascorbinsäure). Er ist natürlich pasteurisiert.
Hat uns jetzt nicht vom Hocker gehauen. Wer die Wahl hat, sollte doch lieber zu Kokoswasser greifen.
Traditionell wird er in Osteuropa von den Birken gezapft. So ganz frisch vom Baum würden wir ihn sehr gern mal probieren.

Allgemein/ Nachtisch

Schoko-Kokos-Schaum

IMG_3130 IMG_3134

Wer eine leckere, schnell gemachte, süße Schweinerei naschen möchte, dem empfehlen wir diese Kombi:

 Zutaten für 4-6 Personen:

Soyatoo Cocos Whip (300ml)
1 Tafel ichoc Choco Cookie (80g)

Zubereitung:

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Kokossahne 5 Min. aufschlagen und dann die geschmolzenen Schokolade einrühren. Schon fertig!

Allgemein

Lasagne alla bolognese

IMG_3066 IMG_3074 IMG_3077 IMG_3080 IMG_3082 IMG_3087

Wir haben zwei Tage hintereinander Lasagne gemacht, da uns die erste Version (nach Attila Hildmann Vegan Italien Style) zwar gut geschmeckt hat, aber etwas zu trocken war. Unsere Lasagne ist tomatiger und gemüsiger.

Zutaten für eine große Lasagne:

600 g Tofu Natur
Olivenöl
2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
8 EL Tomatenmark
1-2 Karotten
1 Aubergine
1 Zucchini
2 Stangen Sellerie
300 ml Rotwein
Lasagneplatten
500 ml passierte Tomaten
3 TL Agavendicksaft
1 Bund Basilikum
1 EL it. Kräuter
Salz und Pfeffer

Käse: veganer Pizzaschmelz selbstgemacht

Zubereitung:

Die Karotten und den Sellerie würfeln und in Olivenöl anbraten, die Aubergine und die Zucchini in Scheiben schneiden, leicht salzen und pfeffern und ebenfalls in Olivenöl anbraten. Alles beiseite stellen.

Zwiebeln, Knoblauch und Basilikum fein hacken.

Den Tofu mit einer Gabel zerdrücken und in reichlich (ca.100 ml) Olivenöl unter häufigem Wenden 5 Min. braten.
Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und 4 Min. weiter braten. Dann das Tomatenmark unterrühren. Sellerie und Karotten dazugeben.
Das Ganze mit 300 ml Rotwein ablöschen und 3 Min. köcheln lassen bis der Alkohol verkocht ist.
Den Agavendicksaft, die passierten Tomaten, die itl. Kräuter und die Hälfte des Basilikums dazugeben.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
In eine große Auflaufform schichtet man:
1. Eine dünne Schicht Bolognesesauce.
2. Lasagneplatten (durchbrechen um die Ecken zu bedecken).
3. Eine dünne Schicht Bolognese mit einer Lage Auberginen.
4. Lasagneplatten.
5. Wieder Bolognese mit einer Schicht Zucchini.
6. Lasagneplatten.
6. Als letztes eine Schicht Bolognese.

Die Form mit Alufolie abdecken und auf der mittleren Schiene im Ofen 55 Min backen.

Während die Lasagne gart, bereiten wir den Pizzaschmelz nach folgendem Rezept zu.

Nach 55 Min die Alufolie entfernen, den Pizzaschmelz auf der Lasagne verteilen und 8 Minuten im Ofen überbacken.

Die Lasagne vor dem Servieren mit dem restlichen Basilikum garnieren.

Allgemein/ Salat

Rucolasalat mit Orangen

IMG_3043 IMG_3044

Für ein paar Vitamine im Winter sorgt dieser Rucolasalat mit Orangen und Croutons.

Zutaten für ca. 3 Personen:

125 g Rucola
2 Orangen
2 Scheiben Toastbrot
3-4 EL Olivenöl

für das Dressing:

2 EL Olivenöl
1 EL Walnussöl
1 EL Zitronensaft
1 EL Himbeeressig
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Den Salat waschen, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben. Die Orangen filetieren und den Saft dabei auffangen. Die Toastbrotscheiben in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 3-4 EL Olivenöl unter häufigem Wenden goldbraun rösten.
Aus den Dressingzutaten und dem aufgefangenen Orangensaft eine Sauce herstellen und über den Rucola gießen. Den Salat auf einem Teller anrichten und mit Orangenfilets und Croutons garnieren.

Allgemein/ Salat/ Saucen und Dips

Kartoffelsalat

IMG_3017 IMG_3020 IMG_3023 IMG_3026

Heute haben wir von #edeka Bio+ vegane Salatmayonaise zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen und uns gedacht: „Da machen wir doch mal einen leckeren Kartoffelsalat!“.

Die Mayonaise hat uns sehr gut gefallen. Sie schmeckt genau wir Mayonaise mit Ei.

Zutaten:

1/2 Salatgurke
1 Bund Patersilie
1 Bund Radischen
300ml Gemüsebrühe
1 Glas (250ml) Salatmayonaise
1kg Kartoffen
2 rote Zwiebeln
1 Glas Gewürzgurken
Senf
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst werden die Kartoffeln gekocht und, nachdem sie eine Weile abgekühlt sind, gepellt. Zeitgleich kann die Gemüsebrühe erhitzt werden . Hier gibt man die klein gewürfelte rote Zwiebel hinzu und lässt die Brühe eine Weile (2-3 Minuten) mit den Zwiebeln simmern.
Die Kartoffeln werden dann in Scheiben geschnitten. Nun gießt man die Brühe mit den Zwiebeln über die Kartoffeln und stellt sie zum Durchziehen zur Seite.
Nun werden die Salatgurken entkernt und klein gewürfelt. Die Radischen werden in Scheiben geschnitten, die Gewürzgurken gewürfelt und die Petersilie klein geschnitten. Jetzt vermischt man die Mayonaise mit ein paar Löffeln vom Gewürzgurkenwasser und zwei Esslöffeln Senf.
Zum Schluss können alle Zutaten in einer Salatschüssel vorsichtig vermengt und ggf. mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden.

Allgemein

Susanne & Kai 1 Jahr vegan!

IMG_3007

Unglaublich, wie schnell das Jahr vergangen ist! 1 Jahr vegan, 1 Jahr die Frischlinge! 1 Jahr leckere Rezepte!

Wir haben so viele tolle Rezepte, Zutaten und Gewürze ausprobiert und kennengelernt, haben gekocht und gebacken wie die Weltmeister und hatten großen Spaß dabei. Sehr oft beantworteten wir Fragen nach wieso? weshalb? warum?. Zu 95% war unser Gegenüber aber positiv und neugierig gegenüber der veganen Ernährung eingestellt, und man hat sich mit uns als Gästen immer viel Mühe gegeben. Vielen Dank dafür!
Wir hoffen, dass wir dem einen oder anderen Leser schöne Anregungen geben konnten. Auf jeden Fall geht es jetzt in ein weiteres, neues, veganes Jahr voller neuer Rezepte und Ideen.

 

Vielen Dank fürs Lesen, Liken und Kommentieren. Jede Rückmeldung freut uns sehr!

Herzlichst, Eure Frischlinge Susanne & Kai

Allgemein/ Brot/ Kuchen und Gebäck

Zimtwecken

IMG_2974

Zimtwecken sind leckere, süße Hefebrötchen mit Zimt und Rosinen

Zutaten für 14 Stück:

1/2 Würfel Hefe
300 ml Sojamilch
50 g Agavendicksaft oder Zucker
1/2 TL Salz
500 g (Dinkel)Mehl
3 EL Goldleinsamen
40g Sonnenblumenöl
eine große Hand voll Rosinen
1 TL Zimt

Zubereitung:

Die Sojamilch leicht erwärmen und darin die Hefe auflösen.
Das Mehl mit Salz, Zimt, Leinsamen und Rosinen vermengen. Dazu die Sojamilch-Hefe-Mischung, den Agavendicksaft/Zucker und das Öl geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort 45 Min. ruhen lassen.
Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Den Teig nochmals kurz durchkneten, 14 Brötchen formen  und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.
Auf der mittleren Schiene 15 Min. backen.

Allgemein/ Hauptgericht

Rote Gemüselinsen mit vieeeeel Knoblauch

IMG_2959 IMG_2960 IMG_2961 IMG_2965

Zutaten für 4 Personen:

250 g rote Linsen
500 ml leicht gesalzenes Wasser
1 Aubergine
2 Zucchinis
1 rote Zwiebel
1 Knolle frischer Knoblauch
4 EL Kokosöl
1 EL itl. Gewürze
500 ml passierte Tomaten
1 Bund Basilikum
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Linsen im leicht gesalzenen Wasser aufkochen lassen und zum Aufquellen zur Seite stellen.
Die Zwiebel fein hacken, die Aubergine und die Zucchinis in dünne Scheiben schneiden, den Knoblauch schälen und die Zehen in dicke Scheiben schneiden.
Wir haben das Gemüse in 2 Pfannen gebraten:
In die erste Pfanne 2 EL Kokosöl geben und darin die fein gehackte Zwiebel kurz anbraten. Dazu die Auberginenscheiben geben und unter öfterem Wenden garen. Nach und nach die Hälfte des Knoblauchs dazugeben. Die Zucchinischeiben werden in der 2. Pfanne mit 2 EL Kokosöl und dem restlichen Knoblauch gebraten. Die Gemüsescheiben leicht salzen.
Wenn das Gemüse leicht gebräunt ist und eine Weile gegart wurde, kann man den Inhalt der Pfannen in eine geben.
Dazu kommen die passierten Tomaten, die Linsen und die itl. Gewürze. Wenn die Linsen noch etwas Biss haben sollten, kann man sie im Gemüse noch ein paar Minuten köcheln lassen. Zum Schluß den frisch gehackten Basilikum unterheben und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken.