Browsing Category

Beilage

Allgemein/ Aufstrich/ Beilage/ Brot/ Hauptgericht/ Saucen und Dips

Dreierlei Hummus mit Pfannenbrot

DSC_0005Zutaten:

Gemüse:
3 Rote Beete
1 EL Kümmel
4 Karotten
1/2 TL Zimt
1/2 TL geräucherte Paprika
3 kleine rote Zwiebeln

DSC_0011Pfannenbrot:
200 ml Sojamilch
50g Alsan oder Margarine
175g weisses Mehl
125g Dinkelmehl oder Vollkornmehl
1TL Salz
2EL gehackter Rosmarin
1EL Knoblauchpulver
1EL Rapskernöl oder ein anderes neutrales Öl

Basis- Hummus:
400g Kichererbsen (gekocht)
150ml Rapskernöl oder Olivenöl
2-3 Knoblauchzehen
Saft einer gepressten Zitrone
Salz / Pfeffer

Zubereitung Gemüse:
DSC_0009Aus zwei Stücken Alufolie (in der Länge des Backbleches) werden „Würste“geformt. Das Gemüse wird geputzt und in Stücke geschnitten.
Dann gibt man dieses auf das Backblech und trennt es mit der Alufolie.
Die Stücke werden jeweils mit ein wenig Olivenöl beträufelt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Nun kommt das Gemüse für 25 Min. in einen auf 220 Grad vorgeheizten Backofen. Dann gibt man über die Rote Beete den Kümmel und schiebt das Blech für weitere 5 Minuten in den Ofen.

Zubereitung Pfannenbrot:
Zunächst vermischt man alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel. Nun gibt man die Milch und die Alsan in einen Topf, erwärmt diesen und wartet, bis sich die Alsan aufgelöst hat.
Jetzt wird diese Mischung zu den trockenen Zutaten gegeben und so lange verrührt / geknetet, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Dieser wird jetzt abgedeckt und 30 Minuten stehen gelassen.
Währenddessen kann man den Hummus zubereiten.

Zubereitung Hummus:
Zunächst bereitet man die Basis für die Hummus- Variationen zu.
Dazu gibt man alle Hummus-Zutaten in eine Küchenmaschine und mixt diese so lange, bis sich eine schön cremige Konsistenz ergeben hat. Dann würzt man den Hummus noch mit Salz und Pfeffer und teilt 2/3 davon in eine Schüssel ab.
Nun gibt man der Reihe nach jeweils die Zutaten für die Variationen hinzu (1.Karotten, Zimt und Paprika 2.Zwiebeln 3. Rote Beete), mixt bis es cremig ist, und füllt ihn in separate Schüsseln. Um das beste „Farb“- Ergebniss zu erhalten, sollte man erst Karotte, dann Zwiebel und dann Rote Beete mixen. Es ist aber nicht nötig die Küchenmaschine zwischendurch sauber zu machen.

Pfannenbrot braten:
Dazu löst man ungefähr Billiardkugel- große Stücke aus dem Teig und rollt diese auf einer bemehlten Arbeitsplatte aus.
Diese Fladen brät man in ein paar Tropen Olivenöl in einer Pfanne von beiden Seiten an.

Allgemein/ Beilage/ Hauptgericht/ Knabberkram/ Saucen und Dips

Heisser Spinat- Artischocken- Dip

dsc_2012Zutaten:
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
350 g frischer Spinat
70 g Cashew- Kerne
220 ml Pflanzenmilch
15 g Würzhefe
2 TL Apfelessig
2 TL Zitronensaft
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Salz
1/4 TL weisser Pfeffer
1 Stängel Basilikum
1/2 TL Chiliflocken
2 EL Tapiokastärke
400 g abgetropfte, weisse Bohnen
175 g abgetropfte, eingelegte Artischockenherzen

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen.
Die Cashew-Kerne mit heissem Wasser bedecken und 20 Minuten ziehen lassen.
Inzwischen die geschälten und fein gewürfeltem Zwiebeln in einer großen Pfanne mit einer Prise Salz, zugedeckt bei mittlerer Hitze einige Minuten dünsten. Dann den gepressten Knoblauch hinzufügen.
Nun den Spinat dazugeben und so lange weiterdünsten, bis er „zerfallen“ ist.
Umrühren und Beiseite stellen.dsc_2019

Jetzt kommen die Cashew- Kerne in eine Küchenmaschine und werden fein zerkleinert. Anschließend gibt man alle Zutaten, bis auf die Bohnen und Artischocken mit der Hälfte der Milch hinzu und lässt die Maschine laufen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Jetzt fügt man die restliche Milch, die Bohnen und die Artischocken hinzu und mixt wieder so lange, bis alles fein zerkleinert ist.

Die Masse wird jetzt in einer Auflaufform mit dem Spinat vermischt und im Ofen für ca. 25 Minuten gebacken. Die Tapiokastärke sorgt dafür, dass sich eine goldbraune Kruste bildet.

Wir haben den Dip mit Baguette gegessen. Es passen aber auch super Gemüsesticks oder Pitabrot dazu.

Allgemein/ Beilage/ Hauptgericht/ Kartoffelgericht/ Saucen und Dips

Kartoffelspalten mit Guacamole

Supereinfach und superlecker!

Zutaten für 3-4 Personen:

1,5 kg Kartoffeln
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chilipulver, Rosmarin o.ä. Gewürze

1 Avocado
1 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 TL Chilipulver
1 kl. Zwiebel und/oder eine Knoblauchzehe
1 Tomate
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in Spalten schneiden. Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. In einer großen Schüssel die Spalten mit Olivenöl und den Gewürzen vermischen. Dann alles auf ein Backblech geben und etwa 20 Min. im Ofen lassen, bis die Kartoffeln eine schöne krosse Haut bekommen haben.

In der Zwischenzeit die Guacamole zubereiten:
Die Avocado mit Olivenöl, Zitronensaft, Chilipulver, Salz und Pfeffer zerquetschen, klein geschnittene Zwiebel- und Tomatenwürfelchen unterrühren. Evtl. eine Knoblauchzehe reinpressen.

Allgemein/ Beilage/ Käse/ Mozzarella

Cashew-Mozzarella

DSC_0926Zutaten:
2 EL gemahlene Flohsamenschalen
200 ml Wasser
50 g Cashewkerne
1 EL Zitronensaft
1 gute Prise Salz
etwas Pfeffer

 

Zubereitung:
Die Flohsamenschalen ins Wasser einrühren und 2 Std. quellen lassen. Die Cashewkerne zeitgleich in einem Becher Wasser einweichen. (Je länger diese einweichen, desto leichter sind sie zu verarbeiten. Also gern auch schon früher ins Wasser geben.)

Den entstandenen Flohsamenpudding mit den abgegossenen Cashewkernen, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einen Mixer geben. Alles so lange mixen, bis eine weiße, homogene Masse entstanden ist.

DSC_0949Diese Masse in eine Schale drücken und 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Dann entsteht unsere Mozzarella-Halbkugel, die in Scheiben geschnitten werden kann.

Dieses Rezept haben wir am 17.2.2015 in unserer Anfangszeit schon einmal veröffentlicht. Der Cashewmozzarella schmeckt einfach super. Bis jetzt haben wir kein Rezept gefunden, das näher ans „Original“ herankommt.

Probiert es unbedingt aus😋

Allgemein/ Beilage/ Brot/ Hauptgericht

Olivenrolle

Für Olivenliebhaber ein Traum! Wer keine Oliven mag, kann die Rolle auch mit Pesto füllen.
Wir haben sie warm mit einem frischen Tomatensalat und ein paar Auberginenscheiben gegessen, die wir gleich mitgebacken haben. Als Beilage zum Grillen eignet sie sich auch perfekt.

Zutaten Hefeteig:

500 g Dinkelmehl
300 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe
2 gestr. TL Salz
5 EL Olivenöl

Zutaten Olivencreme:

DSC_04381 Glas Oliven (Abtropfgewicht 155 g)
8 halbgetrocknete Tomaten
1 gute Prise Chiliflocken
1 Prise Salz
etwas Pfeffer
50 ml Olivenöl
1 Bund Basilikum

Zubereitung:

DSC_0447Das Mehl mit dem Salz vermischen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, die Flüssigkeit zusammen mit dem Olivenöl ins Mehl gießen und alles verkneten. Den Teig mit Mehl bestäuben und abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

 

DSC_0444Derweil bereitet man in der Küchenmaschine die Olivencreme zu: die Oliven abgießen und zusammen mit den restlichen Zutaten zu einer Creme zerkleinern. Das geht natürlich auch mit einem Pürierstab.

 

 

DSC_0449Nachdem der Teig gegangen ist, knetet man ihn nochmal kurz durch, fettet ein Backblech und drückt darauf den Teig mit den Händen zu einer Platte. Diese bestreicht man mit der Olivencreme und rollt sie ein.

 

 

DSC_0451 Jetzt muss die Rolle nochmal 20 Min. gehen. Nach 10 Min. kann schon mal der Backofen auf 180 Grad Umluft vorgeheizt werden.

Nach dem Gehen schiebt man die Rolle auf der mittleren Schiene in den heißen Ofen und backt sie 30-35 Min.

 

DSC_0456 DSC_0460

Allgemein/ Beilage/ Kartoffelgericht

Süßkartoffel-Pommes

DSC_0330 DSC_0342 DSC_0349 DSC_0354

Heute haben wir mal wieder einen Burgerabend gemacht. Diesmal mit Süßkartoffel-Pommes als Beilage. Wir standen zwar lange in der Küche für Burger und Pommes, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Es war superlecker und wir sind jetzt pappensatt!

Zutaten für 4 Personen (als Beilage):

2 große Süßkartoffeln
2 EL Stärke
Salz, Pfeffer, Rosmarin
3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln schälen und in Pommesstreifen schneiden. Diese werden 1 Stunde gewässert.
Danach gießt man sie ab, trocknet sie in einem Küchentuch und wendet sie in etwas Stärke. Dadurch bekommen sie später eine knusprige Kruste. Jetzt gibt man Salz, Pfeffer, Rosmarin und Olivenöl dazu, mischt alles nochmal durch und breitet die Pommes so auf einem mit Bachpapier ausgelegtem Blech aus, dass sie sich nicht berühren.
Der Ofen wird auf 250 Grad vorgeheizt, und die Pommes im heißen Ofen 15-20 Min. gebacken.

Unser erstes Blech (die Menge hat für 2 gereicht) haben wir nach ca. 17 Min. rausgenommen. Das zweite blieb bei abgestelltem Ofen noch 15 Min. länger drin. Die zweite Portion wurde etwas krosser, wobei man aufpassen muss, dass die Pommes nicht zu dunkel werden.

Süßkartoffel-Pommes sind superlecker, allerdings bekommt man sie im Backofen nicht so kross wie normale Kartoffel-Pommes.

Allgemein/ Beilage/ Kartoffelgericht

Chili-Vanille-Spitzkohl

IMG_3288 IMG_3292

Zutaten:
1 großer Spitzkohl
200ml Pflanzensahne
1 große Zwiebel
1 TL Salz
1/4 TL Vanillepulver
1/2 TL Chiliflocken
Olivenöl

Zubereitung:
Zunächst die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden.
Nun die Zwiebel in ein wenig Olivenöl einige Minuten glasig andünsten. Dabei die Chiliflocken hinzugeben.
Jetzt den Spitzkohl in die Pfanne geben und 5-8 Minuten bei mittlerer Hitze unter mehrfachen Wenden dünsten.
Dann die Sahne, das Salz und das Vanillepulver unterrühren und weitere 2 Minuten dünsten lassen.
Wenn der Spitzkohl die gewünschte Konsistenz hat, ist das Gericht fertig.

Wir haben dazu Kartoffeln gekocht. Der Spitzkohl würde sich aber auch gut als Beilage, z.B. zu  Tofu o.ä. eignen.