Browsing Tag:

vegan

Allgemein/ Kuchen und Gebäck/ Nachtisch

Kürbis Waffeln

Duftende, warme Kürbiswaffeln. Was kann einem die Herbstzeit besser versüßen als dieses aromatische Gebäck?

Wir genießen die Kürbiszeit in vollen Zügen, dann ist der Abschied vom Sommer auch nicht so schwer.
Kürbispüree kann man sich super auf Vorrat zubereiten und in abgewogenen Portionen einfrieren.
Dazu einfach den Kürbis (wir nehmen gern Hokkaido, der hat eine tolle Farbe und muss nicht geschält werden) waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Dann in einem Topf mit etwas Wasser weich kochen. Die Stücke durch ein Sieb abgießen, abkühlen lassen und pürieren. Wenn das Püree sehr fest sein sollte, kann auch ein wenig Wasser dazugegeben werden.

Unser Kürbisgewürz mischen wir uns gerne selber.
Wir mögen es in folgendem Verhältnis:
3 EL Ceylon Zimt
2 TL Ingwer
2 TL Muskat
1,5 TL Piment
1 TL Nelken

 

 

 

Nun aber zu den Waffeln:
Für 8-9 Stück braucht Ihr:

250 g helles Dinkelmehl
1,5 TL Backpulver
130 g Zucker
1 TL Kürbisgewürz (Pumpkinspice)
1 Prise Salz
100 ml Hafermilch
100 g Kürbispüree
150 g veganen Skyr
1/2 reife Banane (65g)
100 g flüssige, vegane Butter
Saft von 1/2 Zitrone

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zucker, Kürbisgewürz uns Salz vermischen. Hafermilch, Kürbispüree, Skyr, Banane und Zitronensaft in einen Mixbecher geben und pürieren. Diese Mischung und die flüssige Butter zum Mehl geben und alles verrühren. Den Teig 10 Minuten stehen lassen, und dann nacheinander die Waffeln im vorgeheizten Waffeleisen ausbacken und auf einem Rost auskühlen lassen.


Frisch mit Puderzucker bestäubt zu einer heißen Tasse Kaffee oder Tee genießen.

Allgemein/ Kuchen und Gebäck

Bananenbrot

Was gibt es Besseres als frisches Bananenbrot? Genau: frisches Bananenbrot mit Erdnussbutter!
Wenn die Bananen mal wieder überreif geworden sind, ist dieses Rezept genau richtig, um sie zu verarbeiten.

Zutaten:
3oog Dinkelmehl
65g Zucker
1 EL Sesam (optional)
1 Prise Salz
2TL Backpulver
150ml Hafermilch
50ml Rapskernöl (oder Kokosöl)
2L Apfelessig
3 reife Bananen

Zubereitung:
Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und eine Kastenform einfetten.
Die Hafermilch, das Öl, die Bananen und den Apfelessig pürieren. Die übrigen trockenen Zutaten vermengen. Beides miteinander vermischen und in die gefettete Form füllen.
Auf der mittleren Schiene 40 bis 45 Min. backen. nach 30 Min. ggf. abdecken, damit das Bananenbrot nicht zu dunkel wird.

Auskühlen lassen und z.B. mit Erdnussbutter bestrichen genießen.

Das Rezept kann man nach Herzenslust variieren. Es schmeckt auch toll, wenn 2 Hände voll frischer Blaubeeren oder ein paar Schokotropfen mit in den Teig gegeben werden.

Allgemein/ Kuchen und Gebäck/ Nachtisch

Vanille Blondies

Zutaten für 9 Blondies:

2 EL Sojamehl vermischt mit 4 EL Wasser (Sojaeier)
125g flüssige, vegane Butter
180g Rohrzucker
160g Dinkelmehl
1TL Backpulver
1/2 TL Vanillepulver
1TL Apfelessig
1/2 TL Salz
80ml Hafermilch
55g reife Banane

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine eckige Backform (ca. 20cm x 20cm) mit Backpapier auslegen.
Das Mehl mit Rohrzucker, Vanillepulver, Backpulver und Salz vermegen.
Die Hafermilch mit Banane, Sojaeiern und Apfelessig pürieren. Diese Flüssigkeit zusammen mit der flüssigen, veganen Butter rasch in die Mehlmischung einrühren.
Den Teig in die vorbereitete Form geben und auf der mittleren Schiene ca. 35 Minuten backen.
Auskühlen lassen und in 9 Stücke schneiden.

Allgemein/ Kuchen und Gebäck

Bananenbrot mit Dattelsüße und Haferflocken

Zum Geburtstag gab es von Mama früher schon immer Bananenkuchen. Der war damals allerdings noch nicht vegan, aber immerhin mit Vollkornmehl.
Jetzt backen wir Bananenbrot für unsere Kinder 🙂

Zutaten:
300g Haferflocken (fein zu Mehl vermahlen)
120g Dattelsüße zum Streuen
3 EL Backkakao
1 Msp Vanillepulver
1 gr. Prise Salz
3TL Backpulver
3 sehr reife Bananen (plus eine zur Deko)
120ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)
1 Schuß Apfelessig
40 ml Rapskernöl
40 ml Kokosöl

 

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten vermischen. Die Bananen mit Hafermilch, Öl und Apfelessig pürieren. Alles rasch vermischen und in eine gefettete Kastenform (oder in ein Silikonform) geben.
Die Dekobanane längs in zwei Hälften schneiden und obenauf nebeneinander leicht in den Teig drücken.
Bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen 45 Min. backen.
Wir haben den Kuchen die letzten 15 Min. abgedeckt, damit er nicht zu dunkel wird.

Allgemein/ Kuchen und Gebäck/ Nachtisch

Zimtiger Schokoladenpudding

Ein weihnachtliches Dessert, das ein bisschen wie ein Tiramisu daherkommt. Für alle Schokofans und alle anderen Nachtischliebhaber ein Traum.

Zutaten:
Biscuit:
180g Weizenmehl
50g Vollkornweizenmehl
100g Rohrzucker
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
5 Spekulatius
200ml Mineralwasser
60ml Rapskernöl
1TL Apfelessig

Schokopudding:
500ml Hafermilch
40g Maisstärke
2EL Rohrzucker
1Msp Vanille
1Prise Salz
2 geäufte EL vegane Schokoladencreme (z.B. Bionella)

Topping: 5 EL gehobelte Mandeln und 1 Spekulatius

Zubereitung:

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Eine Springform fetten. Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt und zerkleinerte Spekulatius vermischen. Mineralwasser, Öl und Apfelessig zügig unterrühren. Den Teig in die Springform füllen und 35 Min. backen. Es wir nur knapp der halbe Kuchen benötigt. Den Rest kann man gut einfrieren und so für das nächste Mal aufbewahren.

Die Maisstärke mit dem Rohrzucker, der Vanille und dem Salz vermischen. 5 EL von der Hafermilch abnehmen und die Mischung damit glatt rühren. Die Hafermilch kurz aufkochen, von der Herdplatte nehmen und die glatte Flüssigkeit einrühren. Alles (unter ständigem Weiterrühren) nochmal aufkochen und dann die Schokocreme dazugeben.

5 Dessertgläser bereitstellen und auf dem Boden jeweils einige Stückchen vom Biscuit verteilen und andrücken. Den Pudding darauf geben.

Die Mandelblättchen in einer fettfreien Pfanne leicht rösten und den Pudding damit toppen. Zum Schluß noch ein paar Spekulatiusbrösel darüber streuen.