Browsing Category

Hauptgericht

Allgemein/ Hauptgericht/ Saucen und Dips/ Vorspeise

Sommerrollen

img_8270Zutaten Sauce:
2 EL Sojasauce
3 EL Erdnussbutter (crunchy)
3 EL Sriracha- Sauce
1 TL Sesamöl
1 TL Ahornsirup
2-3 TL Wasser zum Verdünnen

Saft einer Limette

img_8274Zutaten Rollen:
Reispapier
Glasnudeln
Gemüse nach Wahl,
wir hatten:
Gurke
Karotte
Paprika
Rotkohl
Sojasprossen oder Mungobohnenkeimlinge

frischer Basilikum
frischer Koriander (wer ihn mag ;))

Zubereitung:
Für die Sauce alle Zutaten verrühren und ggf. mit mehr Wasser verdünnen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wird.

Das Gemüse in feine Streifen schneiden, die Glasnudeln nach Packungsangabe zubereiten und abtropfen lassen.
Eine große, flache Schale mit warmen Wasser füllen. Ein Reispapierblatt für ca. 10 Sek. ins Wasser tauchen und auf ein Brett legen.
Von jedem Gemüse einige Streifen, etwa 1 EL Glasnudeln und ein paar gehackte Kräuter in die Mitte legen. Die Ecken übereinanderschlagen und dann das Gemüse von vorne nach hinten ins Reispapier einrollen. Es sollte sich gut mit Wasser vollgesogen haben, dann ist es ganz einfach zu verarbeiten. Wir haben eckiges Papier genommen, rundes eignet sich aber ebenso.
Nach und nach das ganze Gemüse einrollen und auf einen Teller legen.
Die Rollen in den oberleckeren Dip tauchen und genießen.

 

Allgemein/ Hauptgericht/ Pasta/ Saucen und Dips

Penne mit Kürbissauce

Zutaten:
1 / 2 Hokaido Kürbis
Pflanzensahne
Tomatenmark
Chilipulver
2 große Zwiebeln
Kräuter der Provence
Penne
Salz, Pfeffer und Olivenöl

Zubereitung:
Zunächst wird der Kürbis halbiert, von den Kernen und Fasern befreit und in ca. 5cm große Stücke zerteilt.
dsc_2033Die Stücke werden in einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und den Kräutern vermischt und danach in einer Lage auf ein Backblech gegeben.
Dieses wandert für ca. 20 Minuten in einen 200° heissen Ofen,  bis die Stücke  geröstet sind.

Jetzt die Zwiebeln schälen, in kleine Stückchen schneiden und mit ein wenig Olivenöl bei niedriger Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten glasig werden lassen.

Die Penne aufsetzen.

Das Tomatenmark nach Gefühl (ca. 1 / 3 Tube) zu den Zwiebeln geben und ein paar Minuten mitbraten lassen.

Die Kürbisstücke und die Sahne hinzugeben, mit ca einem halben TL Chilliflocken würzen, die Sauce mit einem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Penne al dente sind,  zu der Sauce geben und ggf. mit ein wenig von dem Kochwasser  mischen.

Allgemein/ Beilage/ Hauptgericht/ Knabberkram/ Saucen und Dips

Heisser Spinat- Artischocken- Dip

dsc_2012Zutaten:
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
350 g frischer Spinat
70 g Cashew- Kerne
220 ml Pflanzenmilch
15 g Würzhefe
2 TL Apfelessig
2 TL Zitronensaft
1 TL Zwiebelpulver
1 TL Salz
1/4 TL weisser Pfeffer
1 Stängel Basilikum
1/2 TL Chiliflocken
2 EL Tapiokastärke
400 g abgetropfte, weisse Bohnen
175 g abgetropfte, eingelegte Artischockenherzen

Zubereitung:
Den Ofen auf 220° vorheizen.
Die Cashew-Kerne mit heissem Wasser bedecken und 20 Minuten ziehen lassen.
Inzwischen die geschälten und fein gewürfeltem Zwiebeln in einer großen Pfanne mit einer Prise Salz, zugedeckt bei mittlerer Hitze einige Minuten dünsten. Dann den gepressten Knoblauch hinzufügen.
Nun den Spinat dazugeben und so lange weiterdünsten, bis er „zerfallen“ ist.
Umrühren und Beiseite stellen.dsc_2019

Jetzt kommen die Cashew- Kerne in eine Küchenmaschine und werden fein zerkleinert. Anschließend gibt man alle Zutaten, bis auf die Bohnen und Artischocken mit der Hälfte der Milch hinzu und lässt die Maschine laufen, bis eine homogene Masse entstanden ist.
Jetzt fügt man die restliche Milch, die Bohnen und die Artischocken hinzu und mixt wieder so lange, bis alles fein zerkleinert ist.

Die Masse wird jetzt in einer Auflaufform mit dem Spinat vermischt und im Ofen für ca. 25 Minuten gebacken. Die Tapiokastärke sorgt dafür, dass sich eine goldbraune Kruste bildet.

Wir haben den Dip mit Baguette gegessen. Es passen aber auch super Gemüsesticks oder Pitabrot dazu.

Allgemein/ Hauptgericht/ Suppen/ Vorspeise

Brokkoli- Erbsen- Cremesuppe

dsc_1915Zutaten:
1 großer Brokkoli
4 große Kartoffeln
2 große Zwiebeln
350g Erbsen
1 Packung vegane Sahne
Gemüsebrühe
1 gestrichener TL Cayennepfeffer
Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. In einem großen Topf mit etwas Olivenöl und einer guten Prise Salz bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 10 Minuten glasig dünsten. Die Kartoffeln und den Brokkoli putzen und in 2-3cm große Stücke schneiden.
Jetzt das Gemüse und 2/3 der Erbsen in den Topf geben und mit Wasser bedecken. Dazu 2 TL Gemüsebrühe, den Cayennepfeffer und 1-2 EL Agavendicksaft geben.
Das Gemüse bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten weich kochen. Mit einem Messer prüfen, wann das soweit ist.
Jetzt das Gemüse mit einem Pürierstab sämig pürieren. Dann die restlichen Erbsen und die Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe auf dem Teller mit Chiliflocken garnieren.

Allgemein/ Hauptgericht/ Pasta

Spinat Pici Pasta

Diese Pasta hat nur zwei Zutaten und ist so einfach zubereitet, dass man sie super mit Kindern oder Kochneulingen machen kann.

dsc_1886Zutaten für die Pasta:
200g frischer Spinat
300g Mehl

 

 

 

Zutaten für die Sauce:
1 Zucchini
500g Tomaten
2 Zehen Knoblauch
Chiliflocken
1/2 Bund Basilikum
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Hefeflocken

Zubereitung der Pasta:
dsc_1890Das Zubereiten der Pasta ist denkbar einfach. Man gibt den Spinat und das Mehl in eine Küchenmaschine und lässt diese so lange laufen, bis sich ein grüner Teigball gebildet hat.
dsc_1893Nun formt man auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche je 2/2cm große Teigklöße zu Würsten in der Form und Länge einer Prinzessbohne.

Jetzt einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum kochen bringen.

Zubereitung der Sauce und Nudeln:
Ca. 3 EL Olivenöl in eine Pfanne geben. Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Den Knoblauch und eine gute Prise Chiliflocken in die kalte Pfanne geben und auf mittlere Hitze stellen.
Parallel die Zucchini in Würfel und die Tomate in Viertel schneiden.
Wenn die Knoblauchscheiben leicht Farbe genommen haben, aber noch nicht braun  sind, das Gemüse hinzugeben und mit einem Deckel bedeckt ca. 5-8 Minuten simmern lassen.
Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken und den in Streifen geschnittenen Basilikum unterheben

Jetzt die Nudeln in das inzwischen kochenden Wasser geben und für ca. 3 Minuten oder bis sie an die Oberfläche steigen kochen.

Die Nudeln mit einer Schaumkelle direkt in die Sauce geben. Und ggf. mit ein wenig Kochwasser verdünnen.

Alles vermischen und mit Hefeflocken würzen.

Allgemein/ Hauptgericht/ Kartoffelgericht

Hasselback Kartoffeln mit Rahm- pfifferlingen

Dieses leckere Herbstgericht reichen wir heute bei einem Rezeptwettbewerb ein. Bitte drückt uns ganz, ganz fest die Daumen…

Zutaten für 2 Personen:
4 Kartoffeln (ca. 500 g)
25 g Margarine (z.B. Alsan)
1-2 große Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1-2 EL Kräuter der Provence (z.B.von Ankerkraut)

300 g frische Pfifferlinge (oder 200 g abgetropft aus dem Glas)
2 kl. rote Zwiebeln
20 g Margarine zum Anbraten
1 EL Mehl
1 TL Gemüsebrühe
je 1 Prise Salz und Pfeffer
200 ml Hafermilch
50 ml veg. Sahne/Kochcreme
Saft von 1/2 Zitrone
1 Bund Petersilie

Zubereitung:
dsc_1863Die Kartoffeln abbürsten und im Abstand von 2mm einschneiden. Das geht sehr gut, wenn man einen Kochlöffelstiel daneben legt. So werden die Schnitte gleichmäßig tief, und man schneidet die Kartoffel nicht durch.
Den Backofen auf 210 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
In jeden Schnitt ein kleines Scheibchen Margarine drücken. Die restliche Margarine oben auf den Kartoffeln verreiben.
Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Diese in jeden zweiten Kartoffelschnitt drücken.
Dann Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence über die Kartoffeln streuen. dsc_1866Alles etwas festdrücken und für 45-60 Min. auf einem mit Backpapier/Backmatte ausgelegten Blech in den Ofen schieben.

In der Zwischenzeit die Pfifferlinge putzen, bzw. abgießen, die Zwiebeln fein würfeln und die Petersilie hacken.
20 g Margarine in einer Pfanne zerlassen und darin die Zwiebelwürfel bei geschlossenem Deckel glasig dünsten. Die Pfifferlinge dazugeben und einige Min. anbraten.
1 EL Mehl einrühren, dann mit 200 ml Hafermilch und 50 ml Sahne aufgießen. Die Petersilie (einen Teil zur Deko übrig lassen.) unterrühren. Alles mit Gemüsebrühe, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Pfifferlinge mit jeweils 2 Kartoffeln anrichten und mit Petersilie dekorieren.

Allgemein/ Hauptgericht

Avocado Pizza

Zutaten für 10-12 kl.Pizzen:

Teig:
550 g Mehl
1 Würfel Hefe
250 ml lauwarmes Wasser
2 EL Agavendicksaft
2 gestr. TL Salz
2 EL Olivenöl
dsc_1838Sauce:
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
500 ml passierte Tomaten
100 g Tomatenmark
4 EL Balsamico
2 EL itl. Kräuter
Salz und Pfeffer
Belag:
2 Avocados
4 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 EL Zitronensaft
1 EL itl.Kräuter
1 TL Chiliflocken
10 Cherrytomaten

Zubereitung:
Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Salz vermischen, das Hefewasser, das Öl und den Agavendicksaft dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort eine gute halbe Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann die Sauce zubereitet werden:
Die Zwiebeln würfeln und den Knoblauch schälen. Nun Zwiebeln und gepressten Knoblauch mit 3-4EL Olivenöl und einer guten Prise Salz zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
Das Tomatenmark, Kräuter und Balsamico hinzufügen und zugedeckt weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Dann mit den passierten Tomaten aufgießen und zugedeckt ca. 1/2 Stunde bei niedriger Hitze weiter kochen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.
Den Teig nochmals kurz durchkneten, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit einer Schale 10-12 kleine Kreise ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Blech legen und jeweils mit einem großen EL Pizzasauce bestreichen.
Die Pizzen in den heißen Ofen schieben (bei uns wurden es 3 Bleche) und 7-10 Min. backen.
Die Avocados halbieren, den Kern herausnehmen und in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe mit Olivenöl und Salz vermischen. Die Tomaten ebenfalls in feine Scheiben schneiden.
Die Pizzen mit feinen Avocadostreifen und Tomatenscheiben belegen, etwas von dem Knoblauchöl und ein paar Tropfen Zitronensaft darüberträufeln. Zum Schluß eine Prise itl. Kräuter und Chiliflocken darüberstreuen.

Allgemein/ Hauptgericht

Spinatcurry

Zutaten für 4-5 Personen:

1 Becher Basmatireis
1 EL Kokosöl
1 gr.Zwiebel
1 Stück Ingwer
400 g Blattspinat
1 Dose Kokosmilch
1 Glas Kichererbsen
1 TL Curry Gewürzmischung
1 TL Kurkuma
1 Mango (ersatzweise TK Mango)
Salz und Pfeffer

1 Hand voll Cashews
1 Schuß Ahornsirup
2 Prisen Harissa

Zubereitung:
Den Basmatireis nach Packungsangabe in Salzwasser kochen.
Die Zwiebel hacken und mit einer Prise Salz und Kokosöl glasig dünsten. Den Ingwer klein schneiden und dazugeben. Nach und nach den Blattspinat unterheben und zusammenfallen lassen. Die Kokosmilch, das Currypulver und den Kurkuma dazugeben. Die Mango klein schneiden, die Kichererbsen abgießen und beides untermengen. Alles mit dem Reis vermischen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine Weile köcheln lassen.
Derweil in einer Pfanne die Cashewkerne anrösten, mit Harissa würzen und mit einem Schuß Ahornsirup karamelisieren. (Achtung: Verbrennungsgefahr!)

Das Curry in einer Schale anrichten und mit den Cashews toppen.

Allgemein/ Hauptgericht

Bananen- Chili- Burrito

DSC_1670Zutaten für 10 Stück:
120g Linsen (getrocknet)
100g Tomatenmark
2 Ancho- Chilis (getrocknet)
2 Lorbeerblätter
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Romanasalatherzen
1 Avocado
2 Kochbananen
10 Wraps

Zubereitung:
DSC_1673Die Zwiebeln in Streifen schneiden und den Knoblauch hacken. Zwei Esslöffel Öl in eine tiefe Pfanne oder einen Topf geben und die Zwiebeln und den Knoblauch zugedeckt ca. 5 Minuten andünsten.
Die Linsen und 500ml Wasser hinzugeben. Mit einer guten Prise Salz und Pfeffer würzen. Nun zugedeckt ca. 25 Minuten oder bis sie weich sind simmern lassen.
Inzwischen die Chilis mit heissem Wasser übergießen und ziehen lassen.
Nach den 25 Minuten den Stängel der Chilis entfernen, sie der Länge nach halbieren und die Kerne herauskratzen.
Jetzt werden die Chilis mit dem Tomatenmark und ein wenig von dem Einweichwasser püriert und anschießend zu den Linsen gegeben.
Alles kurz aufkochen lassen. Dann nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.DSC_1674

Nun eine weitere Pfanne mit ein wenig Öl erhitzen. Die Kochbananen in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden und den Salat achteln.
Die Kochbananen von beiden Seiten leicht braun anbraten. Den Salat auch beidseitig kurz anbraten und beides zur Seite stellen.
Die Avocado in Scheibchen schneiden.

DSC_1678Nun ist es Zeit, die Burritos zu rollen. Dazu wärmt man je einen Wrap kurz von beiden Seiten in einer trockenen Pfanne an und belegt ihn dann in folgender Reihenfolge: ein achtel Salat, 2 Esslöffel Linsen, 2-3 Bananenscheiben, 2-2 Scheiben Avocado.
Jetzt noch fest einrollen und in der heissen Pfanne kurz auf der Nahtseite „versiegeln“. Fertig sind die Burritos, die durch die Ancho-Chilis eine angenehme Schärfe haben.

Allgemein/ Hauptgericht/ Salat/ Vorspeise

Panzanella Tomaten- Brotsalat

Heute hatten wir bei bestem Sommerwetter keine Lust, warm zu kochen. Was gibt es da besseres als einen leckeren Panzanella Salat?

Zutaten:
1 Ciabattabrot
800g Tomaten
2 Stangen Frühlinszwiebeln
1 Zehe Knoblauch
Rotweinessig
Olivenöl
italienische Kräuter
1/2 TL Chiliflocken
etwas frischer Basilikum
Zucker
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst werden die Tomaten, je nach Größe, halbiert oder geviertelt.
Nun kommen die Tomaten in eine nicht zu große Schüssel. Jetzt eine Schuss Rotweinessig, eine gute Prise Salz, eine Prise Zucker, den gepressten Knoblauch, die Kräuter und den Pfeffer darüber streuen. Zum Schluss noch einen Schuss Olivenöl darübergeben.
Nun müssen die Tomaten ca. 20 Minuten ziehen. Hierbei bildet sich eine Menge Sauce.
Inzwischen wird das Ciabatta in Stücke 4-5cm Kantenlänge gerissen (nicht schneiden). Dann kommt das Brot in eine Auflaufform, wird mit Olivenöl, Salz und Pfeffer und Chiliflocken vermengt und wandert bei 180° C für ca 10-15 Minuten in den Ofen, bis es schön knusprig ist.
Nun schneidet man den Basilikum in Streifen, die Frühlingszwiebeln in Ringe und vermischt diese mit den Tomaten.
Vor dem Servieren werden die knusprigen Brotstücke unter die Tomaten gehoben, so dass sie anfangen, die Sauce aufzusaugen.

Mjam, Lecker!!