Browsing Category

Allgemein

Allgemein/ Käse/ Mozzarella/ Vorspeise

Sahniger Cashew-Mozzarella

Mit der Zugabe von Hafermilch wird unser Cashew-Mozzarella noch sahniger. Auf dem Brot, als Caprese oder auch als Pizzabelag, einfach ein großer Genuß!

dsc_2591Zutaten:
100 g Cashews (Über Nacht in Wasser eingeweicht)
4 EL Flohsamenschalen, gemahlen
200 ml Wasser
200 ml Hafermilch
eine gute Prise Salz
etwas Pfeffer
2 EL Zitronensaft
dsc_2606Zubereitung:

Die Flohsamenschalen mit Hafermilch und Wasser vermischen und mind. 30 Min. quellen lassen. (Oder wie die Cashews über Nacht in den Kühlschrank stellen.)
dsc_2521Die Cashews abgießen und mit den übrigen Zutaten in einem Mixer zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Mit einem Pürierstab ist dies auch möglich.
Die Masse in eine Schale geben und nochmals 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
Danach kann der Mozzarella gestürzt werden, und man kann ihn in Scheiben schneiden.

Allgemein/ Getränke/ Smoothies

Einhornsmoothie

Lange haben wir darauf gewartet. Heute halten wir es endlich in den Händen: das rosa glitzernde Einhorngewürz von Ankerkraut.
Zauber, zauber, haben wir es in einem fruchtig-sahnigen Smoothie verarbeitet.

Zutaten für 500 ml (2 Gläser):

  • dsc_24601.Schicht:
    80 g Mango püriert
  • 2.Schicht:
    50 g TK Blaubeeren, angetaut
    50 ml Hafermilch
    2 EL Chiasamen
    1 TL Agavendicksaft
  • 3.Schicht:
    1 Banane
    1 Msp.Zimt
    50 ml Hafermilch
  • 3.Schicht:
    50 g TK Erdbeeren, angetaut
    50 ml Hafermilch
    1 Msp.Vanillepulver
    1 TL Agavendicksaft
    1 TL Einhorngewürz
  • 4.Schicht:
    100 ml Kokosmilch
    2 TL Agavendicksaft
    1Msp.Guarkernmehl
  • dsc_2453Topping:
    Einhorngewürz

Zubereitung:
Die Zutaten der einzelnen Schichten separat pürieren und dann vorsichtig in ein Glas schichten. Die Blaubeerschicht muss erst ein paar Minuten stehen, damit die Chiasamen aufquellen.
Statt Kokosmilch mit Guarkernmehl kann man auch das Feste einer Dose Kokosmilch pur aufschlagen oder eine vegane Sahne nehmen.

Allgemein/ Brot/ Hauptgericht

Bunte Sandwiches

Seit einer Woche sind wir auf dem Sandwichtrip. Es macht Spaß kross aufgebackenes Brot mit verschiedenstem Gemüse, Saucen und anderem zu belegen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Welches sind eure Sandwichfavoriten?

Mögliche Belege/Saucen:
Avocado
Tomaten
Gurken
Paprika
Balsamicozwiebeln
angebratener Rotkohl
Champignons
Karottenstreifen
Salat
Chips
Gemüsechips
Basilikum
gebratene Tofuscheiben
Majo
Siracha
Pesto
Aioli

Allgemein/ Produkttest

Veggiemarkt am Kiekeberg

Heute haben wir den Veggiemarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg besucht. Wir waren gegen Mittag dort, und es war schon gut besucht.
Erfreulicherweise war auch das vegane Angebot sehr groß, was wir gar nicht erwartet hätten.
Es gab viele Aussteller, Kochvorführungen, Vorträge und fast an jedem Stand etwas zu probieren.
dsc_2421Wir haben einige leckere Produkte gekauft und nette Gespräche, u.a. mit den sympatischen Damen der VegGabel (Euer Frühlingsquark ist superlecker!), der netten Swantje Köhler von Swantje.comdsc_2422 (Deine Aufstriche schmecken toll, und die Mandelsplitter in veganer Schokolade sind ne Wucht!), den emsigen Köchinnen vom NAGEL Stand (Euer Nigari Tofu Alge abgelöscht mit Sojasauce hat uns sowas von überzeugt!) geführt.dsc_2419

Außerdem gab´s leckere Säfte vom Obsthof Stemm, heißen Ingwerpunsch von Corinna Stieren´s Feinkostmanufaktur, Bio-Superfood-Mixes von Seedheart und Weizengraßsmoothies von lütt gröön. Wir haben frische Smoothies vom Lieferservice hellogreen getestet sowie Marmelade und Kimchi von mus muss.
dsc_2424Später wanderte noch der vegane Apfelkuchen des hauseigenen Café´s „Koffietied“ samt einer Kugel Passionsfrucht-Mango Sorbet in unsere Mägen. Frisches Zahnöl präsentiere uns u.a. Frauke Fischer von Ringana.dsc_2426
Leider hatten wir viel zu wenig Zeit mitgebracht und hätten uns sonst noch supergerne den Vortrag von Swantje angehört und die Kochvorführung von Eduard Paschkowski angesehen.
Leider hatten wir es etwas eilig und mussten, nachdem wir noch ganz schnell draußen am Brotstand ein Dinkeltoast erstanden hatten, wieder nach Hause fahren.
dsc_2434Der Veggiemarkt hat uns begeistert, und wir haben uns gefreut, dass wir den Besuch noch in unseren Terminkalender gequetscht haben.
Beim nächsten Mal planen wir auf jeden Fall viel mehr Zeit ein!

Allgemein/ Hauptgericht/ Suppen

Lauchcreme Suppe mit Brokkoli

dsc_2390Zutaten für 4 Personen:
600 g Lauch
200 g Kartoffeln
12 EL Rapskernöl
2 Lorbeerblätter
400 ml Pflanzenmilch
200 ml Pflanzensahne
500 ml Gemüsebrühe
1/2 TL Muskat
1/2 TL Salz
1/2 TL Cayennepfeffer
500 g Brokkoli
Chiliflocken

Zubereitung:
Den Lauch waschen, putzen und klein schneiden, die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Schalotten ebenfalls klein schneiden.
2 EL von dem Rapskernöl in einen großen Topf geben und erhitzen. Die Schalotten darin anschwitzen. Den Lauch, die Kartoffelwürfel, die Lorbeerblätter und die Hälfte des restlichen Öls dazugeben. Alles einige Minuten weiter anschwitzen und dann mit Pflanzenmilch, Sahne und Brühe ablöschen. Mit Salz und Muskat würzen und bei geschlossenem Deckel auf niedriger Hitze 30 Min. köcheln lassen.
In der Zwischenzeit den Brokkoli putzen und in kleine Stückchen schneiden. Das restliche Öl un den Cayennepfeffer in eine Pfanne geben und den Brokkoli unter mehrmaligem Wenden braten.
Die Lorbeerblätter aus der Suppe entfernen und alles gut pürieren.
Die Suppe in einer Schüssel anrichten, mit dem gebratenem Brokkoli und Chiliflocken toppen.

Allgemein/ Nachtisch

Himbeer-Marzipan Chia Pudding

Dieser Pudding ist ein Gedicht!!!

Zutaten für 4 Portionen:
750 ml Hafermilch
8 EL Chiasamen
1 EL Himbeeren
1 EL Agavendicksaft
1 Msp.Vanillepulver
100 Marzipan

Zubereitung:
Die Chiasamen in die Hafermilch einrühren. Den Agavendicksaft, die Himbeeren und das Vanillepulver dazugeben und alles ca. 10 Min. quellen lassen. Dabei ab und zu umrühren.
Das Marzipan dazugeben und den Pudding mit dem Pürierstab durchmixen.
Nach Lust und Laune dekorieren und genießen.

Allgemein/ Produkttest

Chokool-vegane Schokolade

Wir haben ein bisschen Schokolade bestellt…
Und zwar die „Chokool“ von Attila Hildmann. Es gibt sie in den Sorten Chokool (quasi Vollmilch), Mandel, Vanille und Matcha.
Vanille hat uns am besten geschmeckt, dicht gefolgt von Matcha, Mandel und den Schluss macht die blaue Chokool.
Es ist eine cremige, zart schmelzende Schokolade, die wirklich sehr lecker ist.
Im Laden gibt es sie derzeit noch nicht. Sie ist nur über Attilas onlineshop zu beziehen. 10 Cent gehen jeweils an den Tigerschutz. Da lohnt es sich dann wirklich gleich ein paar Tafeln mehr zu kaufen.
Mal sehen, wie lange unser Vorrat reichen wird…
dsc_2262

Allgemein/ Hauptgericht/ Käse

„Käse-„Fondue 2 Rezepte

Wir haben zwei verschiedene Käsefondue Rezepte ausprobiert und können uns gar nicht entscheiden, welches besser ist. Beide sind wunderbar cremig, aromatisch und käsig und stehen einem „echtem“ Käsefondue in nichts nach.

Version 1 stammt von „Eat this„. Hier das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:
2 EL vegane Butter
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
300 ml Weißwein
200 ml Sojamilch
100 ml Wasser
1,5 TL Salz
50 g Kartoffel, gewürfelt
300 g gekochte, weiße Bohnen
50 g Cashews
3 EL Tapiokastärke
4 EL Hefeflocken
Zubereitung:
Die vegane Butter im Topf schmelzen und darin den Knoblauch unter Rühren bei mittlerer Hitze anschwitzen.
Mit Weißwein, Sojamilch und Wasser ablöschen.
Die Kartoffelwürfel, Bohnen, Cashews und Salz dazugeben, aufkochen lassen, und alles bei niedriger Hitze 20 Min.ohne Deckel köcheln lassen.
Danach abkühlen lassen.
Im Mixer zusammen mit der Tapiokastärke und den Hefeflocken pürieren.
Die Masse zurück in den Topf geben und unter Rühren (wichtig! sonst setzt es schnell an.) aufkochen lassen, bis es Fäden zieht.
In einen Fonduetopf umfüllen und mit den Beilagen genießen.

Version 2 haben wir bei „The edgy veg“   gefunden. Hier das Rezept mit amerikanischen cup Angaben (Umrechnungstabelle):
Zutaten für 4 Personen:
1/8 cup Olivenöl
1 kleine Zwiebel, gehackt
2 kleine Zehen Knoblauch, gehackt
3 TL Gemüsebrühe
3 cups Wasser
4 kleine Kartoffeln
1/2 cup Risotto-/Sushireis
1/2 cup Cashews
1/4 cup Sauerkrautsaft
1/4 cup Würzhefe
2 EL Weißweinessig
3 EL Tapiokastärke
1 EL Misopaste
1 TL Salz
1 TL Senf
1/4 cup Weißwein
nach Belieben 2 EL Kirschwasser

Zubereitung:
In einem Topf das Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten. Das Wasser, die Brühe, Kartoffeln, Reis und Cashews dazugeben und aufkochen. Das ganze 25-30 Min. bei niedriger Hitze köcheln lassen.
In einen Mixer geben und fein pürieren. Sauerkrautsaft, Würzhefe, Essig, Tapiokastärke, Misopaste, Salz und Senf dazugeben und alles gut durchmixen.
Die Masse zurück in den Topf geben, Weißwein unterrühren und so lange erhitzen, bis das Fondue die richtige Konsistenz hat. Nach Belieben 2 EL Kirschwasser hinzufügen.
Alles in einen Fonduetopf umfüllen und mit den Beilagen genießen.

dsc_2246Zu beiden Fondues haben wir klassisch Baguettebrot und Kartoffeln gegessen. Es passen auch Oliven, Kirschtomaten, Mixed Pickles oder kurz gedünstetes Gemüse dazu.

 

Allgemein/ Brot

Fladenbrot aus der Pfanne

Zutaten für 4 Brote:
280 g helles Weizenmehl
250 g ungesüßter Sojajoghurt
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
etwas frischer Rosmarin, zerkleinert
3 EL Olivenöl für die Pfanne

Zubereitung:
Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem klein geschnittenen Rosmarin vermischen. Den Sojajoghurt dazugeben, und alles zu einem Teig verkneten.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig in 4 Teile teilen und mit einer dsc_2193dsc_2194Teigrolle jeweils 4 Fladen ausrollen. Dazu ggf. noch etwas Mehl verwenden.
In einer Pfanne einen knappen EL Olivenöl erhitzen (nicht zu heiss!) und den ersten Fladen von beiden Seiten braten, bis er braune Stellen bekommt. Dann auf ein Backblech in den heissen Ofen schieben. Die übrigen 3 Fladen ebenfalls braten und noch einige Minuten im Ofen nachziehen lassen.

dsc_2220Dazu passen wunderbar Krautsalat, Tzatziki und Oliven.

Allgemein/ Kuchen und Gebäck

Vanillekuchen

Zum 2. Bloggeburtstag gibt es natürlich einen leckeren Geburtstagskuchen. Hier das Rezept für eine Kastenform:

Zutaten:
270 g Mehl
170 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 TL Vanillepulver
250 ml Hafermilch
125 ml neutrales Öl
60 g Himbeermarmelade

Zubereitung:
Eine Kastenform fetten und ggf. mehlen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die trockenen Zutaten vermengen. Die übrigen Zutaten dazugeben und kurz verrühren. Ein paar Klümpchen machen nichts, dadurch hält der der Kuchen sogar besser zusammen und wird nicht zu fest.
Nach 60 Min. eine Stäbchenprobe machen. Haftet nichts mehr am Stäbchen, so ist der Kuchen fertig.
Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.